• Rund um Hochfranken

  • Fichtelgebirge / Steinwald

  • Frankenwald

  • Fränkische Seen

Der Prinzenfelsen

besteht aus Granit-Felstürmen und liegt in der Gemeinde Tröstau. Aus dem Areal von Felsgruppen unterschiedlicher Größe ragen zwei besonders hervor. Auf den höchsten Felsenturm führen Treppen zum Aussichtsplateau in 751 m über NN.

In einer Grenzbeschreibung von 1435 werden die Felsen „Scheferstain“, 1536 „Schäferstein“ und 1716 „Schieferstein“ genannt. Im Volksmund hießen sie „Girglstein“, abgeleitet von der nahegelegenen Girgelhöhle. Am 25. November 1911 wurden die etwas abseits des Wanderweges gelegenen Felsen in Anwesenheit von Mitgliedern des Fichtelgebirgsvereins bei einem Festakt in „Prinzenfelsen“ umbenannt, um ihren Bekanntheitsgrad zu fördern. Der Prinz-Ludwig-Felsen ist der größere und der Prinz-Leopold-Felsen der kleinere Felsturm. Man wählte diese Bezeichnung zur Erinnerung an die 1905 bzw. 1910 erfolgten Besuche der beiden Wittelsbacher im Fichtelgebirge.

Die Girgelhöhle